Grand Theft Auto San Andreas

 

Developer:         Rockstar North

Publisher:           Take-Two Interactive

USK:                    16

 

Eine der bekanntesten und meistverkauften Spieleserien hat mit GTA San Andreas seit ca. 1 Monat Einzug in die Konsolenwelt genommen. Nach nachdem in GTA 3 und in GTA Vice City die Welt der Mafiosi in allen Ihren Schattierungen gezeigt wurde, befinden wir uns nun in den 90’iger Jahren. Die Geschichte spielt in dem Staat San Andreas und dreht sich um das Leben von Carl Johnson, einem ehemaligen Mitglied einer Gang aus Liberty City, der seine Homies der Orange Grove Family in Los Santos besucht. Doch der Anlass ist ein ernster, Carls Mutter wurde von einer verfeindeten Gang erschossen. Nach der Beerdigung tritt Carl in die ehemaligen Strukturen seiner Gang ein. Dies ist der Punkt an dem der Spieler in die Geschichte eintritt und die Geschicke von CJ maßgeblich in der Hand hat. Der Spielablauf gestaltet sich in der Erfüllung von bis zu 150 Aufgaben, die der Spieler in einer teilweise linearen Reihenfolge erledigen muss. Die Linearität wird durch die Möglichkeit verschiedene Aufgaben zu einem bestimmten Punkt im Zeitablauf nach eigenem Willen zu lösen. Zuerst kann sich der Spieler nur in Los Santos bewegen, was nach der Erfüllung von ca. 30 Missionen mit dem Weg Richtung San Fierro belohnt wird. Später kann der Spieler noch einen weiteren Staat, nämlich Las Venturas, besuchen. Zwischen den einzelnen Städten liegen ländliche Gebiete wie Red County, Whetstone, Tierra Robada und Bone County. Die Namen der Städte und deren Infrastruktur sind an existierende Städte in den USA angelehnt. Mit dem ersten Auftrag wird der Spieler auch gleich mit dem ersten Fortbewegungsmittel vertraut gemacht, einem BMX Rad. Im Anschluss an die Beerdigung werden CJ und seine Freunde Opfer einer klassischen Drive by Shooting Attacke. Mit dem BMX Rad muss der Spieler nun immer an der Seite seiner Freunde durch die Straßen von Los Santos fahren, um wieder in die Gegend der Orange Gove Gang zu gelangen. Nach erfülltem Auftrag kann der Spieler selbständig die jeweils zur Verfügung stehenden Aufträge auswählen. Bei der Nutzung von Fortbewegungsmitteln wie BMX Rädern, Motorrädern oder Autos kann der Spieler durch geschicktes Fahren seine Skills verbessern. Das Kontingent wurde mit Motorbooten, Flugzeugen und Hubschraubern erweitert. Die Erweiterung des Fuhrparks ist nicht die einzige sinnvolle Erweiterung, der Spielcharakter kann nun endlich auch schwimmen und ertrinkt nicht gleich, wenn er ins Wasser geht. Doch nicht genug der Neuerungen, CJ kann zudem noch tauchen, was eine nützliche Fähigkeit darstellt, um Gegnern zu entkommen. Die Tauchzeit ist natürlich, wie aus Tomb Raider bekannt, auf eine Zeit beschränkt. Eine grundlegende Änderung in der Struktur des Spielablaufes spiegelt sich in den rollenspiel-ähnlichen Skills des Spielcharakters wieder. Carl besitzt einen Energielevel der mit steigender körperlicher Anstrengung sinkt und durch die Aufnahme von Nahrungsmitteln wieder gesteigert werden kann. Doch wie im wirklichen Leben führt ein Übermäßiger Genuss von Pizza oder Hamburgern zu einer Fettleibigkeit und einer verminderten Fitness. Überflüssige Pfunde kann man durch Jogging oder einen kurze Runde mit dem Rad abtrainieren. Die körperliche Fitness ist für das Überleben in Los Santos wichtig. Um bei den gelegentlichen Auseinandersetzungen mit den anderen Gangs nicht den Kürzeren zu ziehen, kann CJ von Zeit zu Zeit in eine Boxbude gehen, um Ausdauer oder Kraft aufzubauen. Es stehen Räder, Laufbänder, Gewicht und Trainingsstunden mit einem Kampftrainer zur Verfügung. Doch auch hier ist ein vernünftiges Mittelmaß gefragt, da eine übertriebene Nutzung der Muckibude zu starkem Muskelzuwachs, aber auch zu einer verminderten Laufgeschwindigkeit führt. Der Spieler bemerkt schnell, dass ein gesundes Mittelmaß zu größerem Erfolg führt. Mit fortschreitendem Spiel hat der Spieler mehr Möglichkeiten Aufträge auszuwählen. Hat man keine Lust einen der Aufträge zu erfüllen, nimmt man einfach eines der Autos aus de Garage oder aber besorgt sich ein neues an der nächstgelegenen Kreuzung. Mit dem Diebstahl eines Autos geht man die Gefahr ein den Fahndungslevel zu steigern und von der Polizei gejagt zu werden. Die Beste Methode dies zu verhindern, liegt in der Lackierung des Wagens in einer der umliegenden Werkstätten. Das nötige Kleingeld kann der Spieler durch Aufträge, z.B. nächtliche Diebstähle oder Wettbewerbe im Latino Car Grove, erwerben. Auch illegale Straßenrennen dienen dem finanziellen Wohlstand oder der Erweiterung der Fuhrparks. Die aus GTA 3 bekannten Extraaufgaben haben sich auch in San Andreas fortgesetzt. Der Spieler kann durch Dienstleistungen wie Taxifuhren oder andere Liefertätigkeiten, sowie durch Glücksspiel in einem der Casinos sein Guthaben vermehren. Das Sammeln von Päckchen ist dem geneigten Spieler schon aus Liberty City bekannt. In San Andreas dreht sich eine der Aufgaben, um das toyen von Takes anderer Gangs. Nicht nur die Fitness erinnert in San Andreas an ein Rollenspiel, sondern auch die Möglichkeit neue Kleidungsstücke zu erwerben. Passende Kleidung gepaart mit einer guten Fitness und Körperdefinition führt im Umfeld zu mehr Respekt. Mit steigendem Respekt ist es im weiteren Fortschritt des Spiels möglich die Hilfe von anderen Gangs zu gewinnen.

 

Genug der Worte, zum Spielablauf, kommen wir zu den technischen Eigenschaften des Spiels. Die Grafikengine wurde im Gegensatz zu Vice City ein weiteres Mal aufgebohrt. Die Texturen sind detaillierter und die Bildwiederholungs-rate ist auf einem angenehmen Niveau. Befindet sich der Spieler in einem Fahrzeug, kann er aus vier verschiedenen Perspektiven wählen. Ist man mit dem Motorrad unterwegs, sollte man auf die third person view umschalten, da die schnellen Schwenks in der first person view zu Desorientierung führen kann. Die Simulation von Tag und Nacht ist grafisch sehr gut gelungen. Auch die lens flair Effekte bei einem Blick Richtung Sonne sind fantastisch. Die verwendete Renderware Engine leistet wirklich gute Arbeit. Angesichts der Tatsache, dass Electronic Arts Criterion aufgekauft hat, ist die unbeschränkte Nutzung der Renderware Engine durch andere Entwickler nicht hundertprozentig gesichert. Ein paar kleine Fehler haben sich in Form von verschwindenden Texturen eingeschlichen, die Animation des Wassers und der realistische Smog der Großstadt sind dafür gut gelungen. Die Smogeffekte haben aber auch einen technischen Hintergrund, da somit ein nachträgliches Auftauchen von Texturen, bedingt durch den geringen Grafikspeicher der PS2, verhindert werden kann. Die Charakteranimation ist flüssig und detailliert. Das Handling der Fahrzeuge ist bis auf das Motorrad sehr gut gelungen. Ein nettes Feature, zur Schonung des Fernsehers, ist der eingebaute Screensaver. Bewegt der Spieler die Spielfigur für ca. 1-2 Minuten nicht, so fokusiert Carls Blick seine Umgebung.

 

Ein weiteres Highlight ist die Sprachausgabe, zumindest was den englischen Originalton angeht. Officer Eddi Pulaski wird zum Beispiel von dem amerikanischen Hollywoodstar Chris Penn (Bruder von Sean Penn Mystic River) gesprochen, der schon in Quentin Tarantino’s Kultstreifen Reservoir Dogs mitgespielt hat. Weitere Größen des Film’s, sowie bekannte Musiker, haben den Spielcharakteren ihre Stimme geliehen.

 

Die Soundkulisse ist gut gemixt und der erstmalig verwendete Dolby Pro Logic II Sound führt zu einem wirklich überzeugenden Sound. Der Soundtrack, bestehend aus 9 verschiedenen Radiosendern, ist beeindruckend. Es werden die Musikrichtungen HipHop (Radio Los Santos), Funk (Bounce FM), K Rose (Country), Classic Rock (DST), House (SFUR), Regga/Dub (KJAH Radio West), Soul (CSR 103:2), Alternative (Radio:X) und Rare Grooves (Master Sounds 98.3) angeboten. Die Mischung der Radiosender ist der Umgebung des Spiels angepasst worden. Zwei Rocksender sind zwar noch vorhanden, der Kultstatus der Musikzusammenstellung von GTA Vice City bleibt aber unerreicht.

 

 

Abschließend kann man sagen, dass GTA San Andreas grafisch noch mehr aus der Hardware herausholt als die vorherigen Teile. Die verbesserten Fähigkeiten und die erweiterten Rollenspielanteile sind entscheidend für das verbesserte Gameplay. Der Spielspaß hängt von den persönlichen Vorlieben der Spieler ab und unterliegt somit einer subjektiven Bewertung. Der Sound ist durch die Verwendung der Dolby Technologie auf einem hohen Stand. Der Soundtrack ist gutgewählt.

Das genaue Tracklisting findet Ihr auf der Internetseite von Take2Interactive oder auf der Seite von Interscope Records, wo der gesamte Soundtrack auf 8 CD’s seit dem 6.12.04 für 49,95 Euro zu kaufen ist. Außerdem ist eine Doppel CD mit einer Bonus DVD seit dem 29.11.04 für 19.95 Euro im Handel erhältlich. Auf der Bonus DVD ist die Vorgeschichte zu Spiel zu finden.

 

 

 

Grafik:                90%

Sound:                90%

Soundtrack:       85%

Gameplay:          90%

Spielspaß:          88%

 

 

 

Grand Theft Auto San Andreas Co. 2004 Rockstar Games. Rockstar Games is a trademark of Take-Two Interactive Software.

Developed by Rockstar North.

Dolby Pro Logic is a trademark of Dolby Laboratories.

PS and Playstation are registered trademarks of Sony Computer Entertainment Inc.

All rights reserved.